Memory Limit erhöhen und PHP5 aktivieren

Am 22. Juni 2009 von Tom unter "Konfiguration" + "Performance-Optimierung" veröffentlicht.

Mit dem 2.8er-Upgrade kehrten hier und da auch wieder die Klagen über zu wenig Arbeitsspeicher zurück. Und zwar in Form von Internal Server Error Meldungen. WordPress wird zwar mit jeder Version besser, aber eben auch immer gefräßiger was den Bedarf an Arbeitsspeicher angeht. Viele Webhoster haben ihr Memory Limit relativ niedrig angelegt. Oft sind es nur 32 MB mit dem die WordPress-Installation auskommen muss. Das macht sich vor allem im Backend bemerkbar.

Mit folgendem Code in der wp-config.php kann man WordPress etwas mehr Arbeitsspeicher spendieren und das Memory Limit erhöhen. Bei vielen Massenhostern (z.B. 1und1) ist das ohne Probleme möglich.

define('WP_MEMORY_LIMIT', '64M');

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf das Plugin WP-Memory-Usage verweisen, mit dem man nach Aktivierung im Dashboard sehen, was an Arbeitsspeicher verbraucht wird und wieviel zur Verfügung steht. Der Effekt des oben genannten Codeschnipsels kann damit auch überprüft werden.

Nachtrag:

WordPress benötigt auch PHP5, um sauber zu laufen. Bei 1und1 läuft meist nur PHP4. Mit folgendem Code in der .htaccess kann man aber auf PHP5 umschalten:

# PHP5 einschalten
AddType x-mapp-php5 .php
AddHandler x-mapp-php5 .php

Tags: , , , ,

20 Kommentare zu
“Memory Limit erhöhen und PHP5 aktivieren”

  1. […] WPToolbox ∫ Memory Limit erhöhen – (Tags: wordpress solutions ) […]

  2. Eclipse sagt:

    Danke für den Tipp! Leider rührt sich nichts. Mit WP-Memory-Usage gibt es folgendes aus, trotz der Ergänzung in der config.php:

    PHP Version : 4.4.9 / 32Bit OS
    Memory limit : 16 MByte
    Memory usage : 15.41 MByte

    War’s das dann oder gibt es noch irgendetwas, was man unternehmen könnte, dass die Installation läuft, sich überhaupt noch ein weiteres Plugin installieren lässt? Auf die Kulanz des Hosters kann man ja noch hoffen, dass er den Speicher erhöht. Bei denen trägt jedoch meistens das Script die Schuld.

  3. Tom sagt:

    PHP 4.4.9 reicht leider nicht aus. Wenn Du bei 1und1 bist, kann Du in der .htaccess PHP5 aktivieren. Ich habe den Artikel mal um diese Info erweitert. Ich hoffe, es hilft.
    LG
    Tom

  4. Tim sagt:

    Ich bin 1&1 Kunde, habe oben genannte Schritte durchgeführt und es funktioniert wunderbar. Vielen Dank für den Tip

  5. […] hab ich noch ne “Anleitung” gefunden, wie man sein Memory Limit erhöhen kann, aber ob das klappt und ob man dadurch […]

  6. Sebastian sagt:

    auch 1und1 kunde und endlich glücklich. danke dir

  7. John sagt:

    ebenfalls bei 1und1, ich kann in die wp-config reinschreiben was ich will, ob 64 oder 99mb ist egal, es wird mir zwar im Dashboard der entsprechende Wert angezeigt, bei einer echten Auslastung von ca 66% ist aber Schluss.
    die restlichen 34% reichen dann nicht mal mehr aus um ein 200kb Bild hoch zu laden.

  8. Tom sagt:

    Hi John,
    wieviel Mbyte werden denn verbraucht? Und welche WordPress-Version ist im Einsatz? Kann natürlich auch sein, dass irgendein Plugin aktiviert, dass unverschämt viele Ressourcen schluckt.
    Denn nach meiner Erfahrung (und der einiger Kommentatoren hier) funktioniert das Tuning via wp-config.php einwandfrei.
    Da Du ja anscheinend WP-Memory-Usage aktiviert hast, kannst Du ja mal die Werte vom Dashboard posten.
    LG
    Tom

  9. John sagt:

    da der Trick mit der wp-config nicht funktioniert hat(bei mir), bin ich jetzt auf einen anderen gestoßen der wohl passt und zwar …
    php.ini mit folgenden Inhalt erstellen

    memory_limit = 64M
    safe_mode = off

    die php.ini dann via ftp in /wp-admin/ rein …

    hab jetzt 3 Plugins mehr aktiviert und kann noch problemlos Bilder hochladen, also scheint zu klappen!

  10. Seit wann braucht WordPress denn dauerhaft Arbeitsspeicher? Ich verstehe dass so dass ein Script einmal kurz durch läuft und dann ist es vorbei. Hier liest es sich so als würde ein wirklich Programm, mit C oder ähnlichem Programmiert, dass den Arbeitsspeicher braucht. Und hier wäre dass doch dann der Apache-Server, aber nicht WordPress.
    Was verstehe ich falsch?

  11. Tom sagt:

    Es geht nicht darum dauerhaft Speicher bereitzustellen, sondern festzulegen, wieviel Memory WordPress maximal nutzen kann, um problemlos zu funktionieren. Hab vor kurzem einen weiteren interessanten Artikel zur Materie gelesen: http://einmal-am-tag.de/2009-06/wordpress-memory-limit-erhoehen/

  12. Bernie sagt:

    Ah, endlich die Lösung für mein Problem. Seit Erhöhung des Speichers auf 64 MB flutscht es nun deutlich besser als vorher. Danke für den Tipp :-)

  13. Marco sagt:

    Vielen Dank für den Tipp!

    Nun habe ich endlich eine Möglichkeit herauszufinden, was mein WordPress an Speicher benötigt (und kann ggf. einen zweiten Blog im WebPack hochziehen)

  14. Super Idee, aber kann mir jemand vorab sagen, wieviel MB für eine Standardinstallation von WP 3.04 ohne Plugins erforderlich sind (habe nur 40 MB verfügbar)

  15. Tom sagt:

    Das sollte ohne Plugins eigentlich reichen. Wenn´s doch Probleme gibt, einfach mal die deutsche Sprachdatei deaktivieren (in der wp-config das de_DE rausnehmen oder die harte Variante: Sprachdateien löschen ;-)

  16. terbisil sagt:

    Hochsetzen des Limits auf 128 MB bei meiner PHP Version (# System: PHP 5.2.12-nmm2 ) funktioniert jedenfalls bestens.
    Danke.

  17. tangopeter sagt:

    @Portalmanager

    Leider wird WP mit jeder neuen Version gefrässiger.
    Habe die 3.1 mit theme suffusion – schluckt ohne jedes Plugin (ausser memory usage natürlich)
    bereits 40.32 MByte!
    Mit dem Standardtheme 2010 sind es 32.95 MByte.
    Finde ich schon heftig…

  18. Daniel sagt:

    Ich habe kein 1&1 aber hatte trotzdem Probleme! Ich habe das Problem per .htaccess geändert.

    Folgendes habe ich eingetragen:
    php_value memory_limit 64M

    und hatte dann die 64 MB!

    Gruss Daniel

  19. Unser Provider (Variomedia) erlaubt laut Support 256 MB pro User. Trotzdem hat sich WordPress nur 32 gegönnt und ist bei unserem Theme damit regelmäßig an die Grenzen gekommen. Dank Deines Hinweises habe ich erst einmal auf 128 MB erhöht. Vielen Dank!

    Eigenartig trotzdem, dass WordPress standardmäßig erst einmal grundlos so bescheiden ist…

  20. tgngoc sagt:

    Danke habe bei Mir geklapt !!!

    John sagt:
    10. September 2010 um 18:10

    da der Trick mit der wp-config nicht funktioniert hat(bei mir), bin ich jetzt auf einen anderen gestoßen der wohl passt und zwar …
    php.ini mit folgenden Inhalt erstellen

    memory_limit = 64M
    safe_mode = off

    die php.ini dann via ftp in /wp-admin/ rein …

    hab jetzt 3 Plugins mehr aktiviert und kann noch problemlos Bilder hochladen, also scheint zu klappen!

    Danke Danek Danke

Dein Kommentar:

Suche

Blog abonnieren

Letzte Artikel

Kommentare

Kategorien

© 2019 Yaway Media ∫ Proudly powered by WordPress