Performance-Tuning via .htaccess und mod_deflate

Am 25. Januar 2010 von Tom unter "Performance-Optimierung" + "Plugins" veröffentlicht.

Ist das Apache Modul mod_deflate auf dem Server aktiviert, kann man mit folgenden Codezeilen in der .htaccess (im WP-Hauptverzeichnis) verschiedenen Dateitypen bei Aufruf automatisch komprimieren. Das spart zum einen Webtraffic und die Seiten werden natürlich auch schneller aufgebaut.

# mod_deflate aktivieren
<FilesMatch "\\.(js|css|html|htm|php|xml)$">
SetOutputFilter DEFLATE
</FilesMatch>

Gzip-Komprimierung via Plugin

WordPress-Betreibern, deren Server die notwendigen Voraussetzungen nicht anbieten, empfehle ich das Plugin wpCompressor von Sergej Müller, welches die Gzip-Komprimierung der HTML-Ausgabe per PHP-Script realisiert.

Link: http://playground.ebiene.de/16/plugin-fuer-gzip-komprimierung-der-beitraege-in-wordpress-25/

Tags: , , ,

12 Kommentare zu
“Performance-Tuning via .htaccess und mod_deflate”

  1. Hey Tom,

    hatte diesen Schnipsel auch schon mal die Monate gelesen, glaub bei Perun! ist auf jeden Falle nen klasse Hack! Die wahren Auswirkungen zeigt dies aber erst bei Blogs mit +1000 Besuchern.

    Cya
    Phil

  2. Tom sagt:

    So sieht´s aus! Netter Gravatar übrigens, war mal ne Überraschung auf´m Dashboard.

  3. Florian sagt:

    Hallo Tom,

    vielen Dank für das Plugin wpCompressor. Mein Webspace eignet sich nicht, um besonders hohen Anforderungen gerecht zu werden, deswegen habe ich dieses Plugin installiert und kann nun endlich halbwegs gut mit WordPress arbeiten. Wichtig ist also doch, dass der bestellte Webspace bzw. Server nicht zu günstig gewählt ist.

  4. Matthias sagt:

    Hallo Tom,

    also mein Webserver unterstützt das mod_deflate leider nicht. Nun werde ich wohl das Plugin installieren. Ist das Geschwindigkeitsmäßig gleich, oder sollte ich meinen Hoster darum bitten dies zu aktivieren?

    Grüße und Danke
    Matthias

  5. Tom sagt:

    Hallo Matthias,
    wpCompressor komprimiert meines Wissens nach nur die HTML-Ausgabe der Seite. CSS und JavaScript werden leider nicht berücksichtigt. Wenn Du die Möglichkeit hast, Deinen Webspace mod_deflate-fähig zu machen, dann ist das sicherlich der effektivere Weg.

  6. Tom sagt:

    Kannst ja auch mal folgendes Plugin antesten: http://wordpress.org/extend/plugins/css-js-booster/

  7. Matthias sagt:

    Vielen Dank für deine Hilfe. Leider haben beide Möglichkeiten bei mir nun nicht funktioniert. Bei dem Plugin bekomme ich leider immer eine Fehlermeldung, dass es einen CHMOD 777 Ordner benötigt, auch wenn der schon erstellt wurde… Vllt ist das Plugin auch einfach nur noch nicht WP 3.0 fähig.

  8. Schepp sagt:

    @Matthias
    Das Plugin läuft schon.
    Das Problem aber das, dass der Browser die Seite mit der erwähnten Fehlermeldung sofort schon cached und Du sie danach auch dann zu Gesicht bekommst, wenn Du den Ordner mit passenden CHMOD-Rechten angelegt hast. Bisschen blöd. Einfach den Browsercache mal leeren, dann sollte es laufen.

  9. Jochen Heer sagt:

    Habe den Code eben mal getestet. geht nun superschnell und deutlich flüssiger als vorher noch. denke mal, der traffic wird sich nun auch um einiges verringern oderr ? Greetz, Jochen

  10. Andy sagt:

    Cool. Genau sowas habe ich gesucht. Habs gleich bei einem meiner Blogs eingebaut und läuft nun objektiv schneller. Richtig fix!
    Eine Webseite die schnell läuft ist ja mittlerweile für google auch ein Pluskriterium.
    Nur seltsam, dass wordpress.org das nicht standardmäßig miteinbaut und man als WP User sich sowas selber zusammensuchen muss.
    Danke noch mal für den tollen Tipp!
    Gruß
    Andy

  11. Vitaliy sagt:

    Vielen Dank für den Code!
    Das mod_deflate ist auf dem Server auf jeden Fall aktiviert. Mir scheint auch dass die Ladegeschwindigkeit sich verbessert hat. Leider kann ich nicht testen, ob es tatsächlich weniger geladen wird, da YSlow für FF9 nicht funktioniert.
    PageSpeed meckert komischerweise weiter, dass ich noch mehr komprimieren kann. Was glaubt ihr, woran könnte das liegen? Danke!

  12. Tom sagt:

    Merke jetzt auch erst, dass YSlow für FF9 nicht funzt. Werd auch mal PageSpeed testen. YSlow hat auf jeden Fall immer eine Verbesserung mit dem Code festgestellt. Gibt PageSpeed an, was konkret weiter komprimiert werden kann? Wüsste keinen Weg, wie man darüber hinaus noch etwas tunen kann. Wichtig ist natürlich auch, dass das verwendete Ausgangsmaterial Grafiken, Code, Javascripte etc. ebenfalls schon so gut wie möglich optimiert wurden.

Dein Kommentar:

Suche

Blog abonnieren

Letzte Artikel

Kommentare

Kategorien

© 2019 Yaway Media ∫ Proudly powered by WordPress